Nickellegierungen

Nickellegierungen, auch Nickelbasislegierungen genannt, bestehen, wie der Name schon sagt, aus Nickel als Hauptbestandteil und mindestens einem weiteren chemischen Element und werden mit Hilfe eines Schmelzverfahrens erzeugt.

Sie verfügen je nach nach Beimischung eines Elementes über diverse physikalische Eigenschaften wie zum Beispiel

  • eine kontrolierte thermische Ausdehnung,
  • besondere magnetischen Eigenschaften,
  • elektrischer Widerstand etc.

Außerdem haben diese Legierungen im allgemeinen eine gute Korrosions- und/oder Hochtemperaturbeständigkeit.

Niob-Nickel - Legierungen
Shadow
Slider

Folgende Nickellegierungen werden häufig verwendet:

  • niedriglegierte (Nickelanteil von bis zu 99,9 %)
  • Nickel-Chrom
  • Nickel-Chrom-Kobalt
  • Nickel-Eisen
  • Nickel-Eisen-Chrom
  • Nickel-Kupfer
  • Nickel-Molybdän-Chrom

Fast alle Nickellegierungen sind nach internationalen Normen klassifiziert.

Anwendungsbereiche für Nickelwerkstoffe:

  • in der Automobilindustrie (Katalysatoren und Ventile)
  • in der chemischen Industrie (chemische Reaktoren, Kessel, Pumpen, Ventile und Wärmeübertrager)
  • bei der Energieerzeugung (Kraftwerksgeneratoren)
  • in der Luftfahrt (Befestigungsteile, Triebwerke und Turbinen)
  • in der Öl- und Gasförderung (Bohrwerkzeuge)
  • Umweltschutz und Abfallwirtschaft (Rauchgasentschwefelungsanlagen, Müllverbrennungsanlagen)
  • elektronische und haushaltstechnische Anwendungen (elektronische Schaltungen, Computerherstellung, Küchenmaschinen, Küchenherde)

Wir sind Käufer und Lieferanten für Schrotte, Späne, Ausläufer, Pulver und Rückstände der folgenden Nickellegierungen:
Inconel 713 ● 625 ● 718 ● 738

Rene 80 ● 88 ● 41 ● 77 ● 125

Hastelloy C263 ● X ● C276 ● C22 ● C4

CMSX 4 ● 6

Maraging C250 ● C300