Schnellarbeitsstahl

Als Schnellarbeitsstahl bezeichnet man eine Gruppe von legierten Werkzeugstählen mit einem Kohlenstoffgehalt von bis zu 2,06 % und mit einem Anteil von Legierungselementen (Wolfram, Molybdän, Vanadium, Kobalt, Nickel und Titan) von bis zu 30%. Dieser Stahl ist auch unter der englischen Bezeichnung „High Speed Steel“ (HSS, nach EN ISO 4957 HS) bekannt.

Schnellarbeitsstahl - Eigenschaften:

  • Große Härte
  • Verschleißfestigkeit
  • Warmfestigkeit bis 600 °C
  • Anlassbeständigkeit
  • Korrosionsbeständigkeit

Einsatzgebiete:

Schnellarbeitsstähle finden vor allem in der spanenden Fertigung in Werkzeugmaschinen Verwendung. Beispiele für diese Werkzeuge sind Bohrer, Drehmeißel, Fräser, Gewindeschneidwerkzeuge, Sägeblätter und vieles mehr.

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Wir sind Käufer und Lieferanten für Schrotte, Späne, Ausläufer und Rückstände der folgenden Schnellarbeitsstähle:

M1 ● M2/DMo5 ● M3 ● M50 ● T1/B18 ● SW9 ● SW12 ● M35/Emo5Co5 ● M36 ● M42/Bmo9Co8